Theater Projekte

Ein interaktives Theaterabenteuer ab 6 Jahren

Taucht ein in die faszinierende Welt unserer Ur-ur-ur-Ahnen und werdet selbst zu Archäo-Kids, die an einer theatral-archäologischen Ausgrabung teilnehmen!

Archäologin Jana Jonas hat die besten Fakten und Geschichten auf Lager und braucht euch, um auf Wahrheits-Suche zu gehen! Begleitet Jana Jonas in die faszinierende Welt der Jägerinnen, Sammler-Helden, Sagengestalten und Krieger*innen. Enthüllt gemeinsam Geheimnisse vergangener Zeiten und helft dabei die alten und verstaubten Klischees von „Jägern und Sammlerinnen“ neu zu bewerten.

Auf dieser spannenden Reise werdet ihr feststellen dass unsere Ur-ur-ur… Eltern wesentlich vielfältiger waren, als es die meisten heute wahrhaben möchten.

Lasst euch von diesem Theatererlebnis begeistern, das nicht nur unterhält, sondern auch zum Nachdenken über Fähigkeiten und Gleichberechtigung anregt – auf der Suche nach einer verlorenen Wahrheit.

Auszug: „Ochsenjagd“, Geschichte aus der Altsteinzeit (Jägerin) | Hörspiel / Musik: © M. Lendt (2023)
Auszug: „Alles zerfällt“, Intro (Jägerin) | Hörspiel / Musik © M. Lendt (2023)

Termine: Mai 2024 – Jägerin im KuFa Haus Braunschweig. Weitere Infos folgen.

Eine 2023 wonderlendt performance mit Mirja Lendt, Anna-Katharina Lendt sowie Johannes Hock (Video-Spiel), Nadine Eckelt (Audioeinspieler), Jonas Herold (Bühne), Lene Wollwerth (Assistenz), Anne-Marie Klinger (Dramaturgische Beratung), Stephan Lübcke (Technik BS), Maria Herles (Technik Hildesheim) | gefördert von Stiftung Niedersachsen, Stadt Braunschweig, Sparkassenstiftung Hildesheim

ein frankensteineskes Mini-Musical

Kulleraugen, Handpuppen, Äpfel und Musik. Eine Gruselgeschichte à la Frankenstein in nur 15 Minuten! Anders anders als alles andere spielt das Spiel mit Anderssein.

Auszug: Chrisselsteins Monster | Musik: © M. Lendt (2023)

Es gibt sie noch, die Momente, die auch erfahrene Theaterbesucher:innen noch nicht gesehen haben. Zu diesen Momenten zählt sicherlich eine Gruppe Äpfel mit Kulleraugen, die in einer frankensteinesken Gruselgeschichte vor einem Handpuppenmonster zittern, das von einer anderen Handpuppe erschaffen wurde. Genau das passiert in dem aktuellen Stück des Theater Endlichs, der inklusiven Theatergruppe der Evangelischen Stiftung Neuerkerode, das am Freitag Premiere feierte.

Homepage Evangelische Stiftung Neuerkerode

Eine 2023 wonderlendt performance in Zusammenarbeit mit Christian Kreutner vom Theater Endlich. Das Mini-Musical entstand als Fragment des Stücks „Ich bin Ananas als Du“ (2023): Eine Produktion des Theater Endlich der evangelischen Stiftung Neuerkerode.

Hänsel und Pökel – ein musikalischer | multimedialer | märchenhafter Abend

von und mit Mirja Lendt und Thomas Kleinert für Menschen und Fabelwesen ab 12 Jahren.

Gretel fiel selbst in den Ofen. Zurück blieben „Hänsel“ und „Pökel“ – die Hexe. Co-Abhängig voneinander geworden leben sie gemeinsam im Wald. Dort ist es finster und auch so bitterkalt. Und Einsam. Selten kommen Besucher vorbei und meistens werden diese dann sofort gepökelt und gebraten.

Um die Isolation erträglich zu gestalten arbeiten sie an einer Rangliste des Bösen: Wer sind die Fiesesten im ganzen Land? Diverse Stiefmütter? König Blaubart? Welcher Einfall ist schräger: vergifteter Apfel oder Spindel? Was sind die grausamsten Tiere? Der Wolf? Oder etwa der flauschige Hase?

Hänsel und Pökel erzählen und singen von Missetaten und Schlechtigkeit – und bemerken dabei in ihrer ganzen Krudität nicht, dass sie etwas Gutes erschaffen: Einen Ort, an dem sich Menschen versammeln, um gemeinsam Märchen zu hören.

Es sind einmal Mirja Lendt (vom „Drecksklub“) und Thomas Kleinert (von „Kackschlacht“) zusammen getroffen, um mit den Grimm’schen Märchen zu spielen.

Dabei erschufen sie Musik und Filme, Texte und Szenarien. Nun laden sie dazu ein skurrilen Diskussionen über Gut und Böse zu lauschen, Ranglisten zu beeinflussen und alte Geschichten neu zu erleben. Und wenn ihr nicht gestorben seid, dann – gönnt euch!

„Happy End“ Live – Song – Auszug (Hänsel und Pökel) | Musik © M.Lendt / T. Kleinert (2021)
„Hase und Igel“ Live – Song – Auszug (Hänsel und Pökel) | Musik © M.Lendt / T. Kleinert (2021)
„King of the forest“ Live – Song – Auszug (Hänsel und Pökel) | Musik © M.Lendt / T. Kleinert (2021)

Eine 2021 wonderlendt performance mit Mirja Lendt und Thomas Kleinert | gefördert von: Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, Stadt Braunschweig